Vi använder cookies för att förbättra din upplevelse. Genom att surfa vidare accepterar du dessa cookies.

Wanderweg in Ostdänemark

Hier können Sie auf einem gut gekennzeichnetem Weg hinaus in die Natur gehen und gleichzeitig etwas spannende Geschichte lernen. Die Tour ist ein vollkommen angemessener Tagesausflug. Ziehen Sie Ihre Stiefel an und begeben Sie sich nach Älvsered.


Wanderweg mit Geschichte

Der Name stammt von der alten dänisch-schwedischen Grenze, welcher der Weg folgt. Bis zum Frieden von Brömsebro im Jahr 1645 gehörten Skåne und der größte Teil von Halland zu Dänemark. Damals verlief die Grenze hier bei Älvsered. Die älteste Grenze zwischen Schweden und Dänemark soll um 1050 entstanden sein. Der Stein von Danabäck könnte einer der sechs Steine sein, die zu dieser Zeit die Grenzmarke bildeten. Sechs Männer aus Schweden und sechs aus Dänemark reisten damals entlang der Grenze und wählten Steine mit einem seltsamen Aussehen aus, die leicht wiederzuerkennen waren. Entlang des Weges gibt es 35 Schilder, die die Geschichte des Ortes erzählen.

Über den Wanderweg

Der Wanderweg ist 17 km lang. Er beginnt in Ålarp, Älvsered und endet am Tunnbrödsbageri B&B in Ulvanstorp. Sie können auch eine kürzere Runde, den "kleinen Pfad", über neun Kilometer wandern. Wenn Sie nach Geocaches suchen, sind auf dem Wanderweg fünf Stück versteckt. Wenn Sie Hilfe benötigen, um zum Ausgangspunkt zurückzukehren, wenden Sie sich an UlvanstorpExternes Link.

Mitten in der Natur

Sie folgen sowohl Straßen als auch Wegen, gehen aber auch über Stege in Feuchtgebieten. Ein Tipp ist, festes Schuhwerk oder Stiefel zu tragen. Sie wandern durch abwechslungsreiche Natur mit großen Wäldern, Bächen, Seen und Mooren. Den Wegen ist leicht zu folgen, Markierungen erfolgen in regelmäßigen Abständen. Auf dem Weg befinden sich zwei Schutzhütten und ein Grillplatz.

Relaterat